28. November 2009

Heute Ausflug nach Potsdam. Marlene-Dietrich-Allee 20! Ich mache mich fertig für meinen Besuch im Radio bei Marcus Richter von Radio Fritz. Marcus hat die Sendung trackback und ich darf kommen und später auch was sagen! Hoffentlich keinen Blödsinn. Was ziehe ich bloß an?!? Kid37 war auch schon drin und Mek und die Kaltmamsell und die haben es per Telephon gemacht. Ich wollte auch erst mit meinem schönen alten Telephon und habe bereits in Gedanken die Filmkamera aufgebaut. Aber dann hat Marcus zu kid37 am Telephon gesagt*, vielleicht schaffen wir es ja sogar, Gaga Nielsen vor's Mikrophon zu zerren! Ich stelle mir das alles sehr nett vor und Marcus klingt auch immer sehr freundlich. Eigentlich auch ein bißchen wie jemand, der gerne Streiche spielt! Also ich freue mich und nehme meinen Fotoapparat mit und Cosmic will auch mitkommen und filmen! Dann könnt ihr alle sehen, wie es war. Bestimmt laufen dort viele wahnsinnig gut aussehende Radiomoderatoren herum. Die werde ich alle fotografieren! Sonne scheint auch. Super!

*) kann man hier anhören! ab Minute 39

26. November 2009

Reklame II

über Frau Faust!

26. November 2009

E I N L A D U N G
o.k., Jan. Ich hab jetzt aus deinem facebook deine letzte Meldung rauskopiert und kleb sie hier rein:

"Vieni alla inaugurazione Venerdi 27.11 Schwedenstr. 16 ore 19 in poi ? more on: http://www.catonbed.de "

Das ist italienisch, wie meine weltgewandten Leser und Leserinnen bestimmt schon bemerkt haben und eine Einladung. Jan kennt ihr ja. Und wenn nicht, könnt ihr ihn morgen endlich mal kennenlernen! Morgen Abend also in der Schwedenstr. 16! Und ich bin auch da. Schon süß, wie Jan vorhin am Telefon meinte: "ach, kannste nicht vielleicht da in deinem Blog was schreiben? Eine Kleinigkeit?" Ich natürlich wieder bockig: "Ich schreib nicht auf Bestellung und außerdem komm ich in der Ausstellung überhaupt nicht vor gna gna gna". Was ja auch stimmt! Aber Jan ist nun mal ein lieber Freund und macht dauernd Fotos, für die das Wort eigentlich zu simpel ist. "Im Grunde bist du ja auch ein Blogger", sage ich zu ihm. "Bau dir doch mal so eine Kommentarfunktion unter den Bildern ein, das wäre cool! Dann könnten die, die da waren, drunter schreiben "guck mal, da bin ich!" Wäre doch nett!". Findet Jan auch! Also guck mal nach so einem Code, wie du das einbaust, auf deiner Seite. So, genug Reklame für heute! Also noch mal, morgen 27. November 2009 im Wedding, in der Schwedenstr. 16 um 19:00 Uhr gibt es eine Ausstellungseröffnung von und mit Jan Sobottka und noch einem anderen Irr Künstler! Noch irgendwas unklar? Ah ja - ein Foto könnte ich ja noch einkleben hier. Ist aber nicht von ihm, sondern von mir. Jan macht ja in Farbe. Wisst ihr ja!


Jan Sobottka + Ruth Pläcking

25. November 2009



Zensur ist für mich kein Problem! Ich akzeptiere derlei Wünsche und beuge mich und sorge aktiv dafür, dass der unerwünschte, von mir hochgeladene Schmuddelcontent nicht mehr sichtbar ist! Friede, Freude und Eierkuchen sind mir einfach irgendwo unheimlich wichtig und so du. Gerade unter Künstlern muss da eine gewisse Solidarität herrschen, in der Hinsicht, dass man sich prinzipiell diktieren lässt, wo die Kunst anfängt und aufhört! Man muss sich mal vorstellen, wie peinlich, wenn wichtige Galeristen bemerken würden, dass einer ihrer Künstler schon mal Kontakt mit Gaga Nielsen und ihrer Kamera hatte! Peinlich, einfach peinlich! Die hält ja einfach auf alles drauf. Jeden Scheiß! Die filmt zum Beispiel einfach nur, dass Leute lachen. Ist doch peinlich so was. Gar keine richtige Handlung drin, nur kindisches Gekicher! Da gerät man als seriöser Künstler ja regelrecht ins Zwielicht, wenn man derartige Auswüchse nicht unterbindet. Die hat wahrscheinlich nicht genug zu tun, diese Gaga Nielsen, dass sie ihren privaten Kram hier verbreiten muss und Filme mit Betrunkenen! Man schämt sich ja fast schon für sie. Der Betroffene, also das Opfer (und das kann man ja wohl mit Fug und Recht behaupten) hat völlig korrekt von einem "unsäglichen Video" gesprochen, das er jetzt auch noch bei mefeedia entdeckt hat, obwohl er die Entfernung auf den anderen Gaga Nielsen-Channels schon vor Monaten angemahnt hatte! Die macht einfach was sie will! Schrecklich, diese Gaga Nielsen.

24. November 2009


Cosmic chez les bouquinistes [...]

Cosmic, le français à Berlin, chez les bouquinistes, Café Einstein (Einspännär, Sachärtarte, Apfelstrudäl, Chocolat, Schlagobers), films du cinema, Brechtkellär (Wiener Schnitzel und Backhendl de Helene Weigel, Bière). Isch glaub, ihm at gefallen à Berlin. Auptsach, Café, Croissant et Gauloises - odär war Gitanes? Je ne sais pas encore. Isch glaub, ihm at gefallen.

15. November 2009



Frau Nielsen ist dann mal weg. Also da!

15. November 2009

Sehr schöne Sachen dabei. Besonders dieses und jenes. Die puscheligen Sorten mag ich besonders gerne.

12. November 2009

Zum Beispiel Zeug neu verkabeln. Zwei vorhandene alte, kaum benutzte Fernseher, DVD-Dingens, alten VHS-Rekorder, Radio-Teil der Festplattenanlage. Herumliegende VHS-Cassetten und herumliegende Hüllen wiedervereinigen. Herumliegende CDs und herumliegende CD-Hüllen s. o.

Dabei läuft seit Jahren das erste mal wieder ein Radiosender. Hört sich eigentlich noch genauso an wie vor zehn Jahren, als ich noch Radio hörte. Die Lieder sind immer noch gleich, Oldies but Goldies. Ach so, das liegt wahrscheinlich am Sender. Es gibt ja angeblich mehrere. Und dazwischen nervige Verkehrsansagen und unsinnige Bemerkungen von Moderatorinnen mit leicht hysterischem Tonfall. Ich glaub ich muss mal den Sender wechseln. Das ist ja sehr nervig. Wie früher halt! Aber selbst per Zufallsmodus überrascht mich der Musik-Content auf meiner Festplatte nicht mehr. Mal schauen was bei Renner seinem Motor FM läuft. Lenkt jedenfalls irgendwie ab und man kann nebenher aufräumen!

12. November 2009

Inspiration ist so ein zarter Vogel. Da ging ich gestern zur U-Bahn und hatte plötzlich eine schöne, alberne, genial passende Phantasie. Sie schien mir so leicht wieder abrufbar. Aber ich habe sie auf dem Weg verloren. Vielleicht kommt sie wieder. Wenn ich den Weg noch einmal entlanggehe. Morgen oder übermorgen. Was war das nur, es brachte mich innerlich zum lachen. Heute wie verschüttet. Man muss sich manchmal an die Ratschläge erinnern, die man für andere im Fall parat hätte. Zum Beispiel, nicht in Gedankenschleifen hängen zu bleiben. Einen anderen Fokus suchen. Einen starken anderen Fokus, der Taten braucht. Das ist sehr heilsam, die Zeit der Abwesenheit von Inspiration so zu nutzen. Und dann fliegt er plötzlich wieder, der kleine Vogel.

12. November 2009

Unbedingt Schwarzbrot! Vor einiger Zeit brannte mein Toaster durch, nachdem er schon dreimal Feuer entfacht hatte. Den Aufsatz hab ich behalten und keinen neuen Toaster gekauft. Seitdem röste ich Brot, indem ich den Aufsatz auf die Herdplatte stelle. Funktioniert einwandfrei und nimmt viel weniger Platz weg!

g a g a
fb ~ 13.04.16
20.08.17, 04:04
g a g a
Faltblättchen...
19.08.17, 12:55
g a g a
fb ~ 15.04.16
18.08.17, 00:39
g a g a
fb ~ 17.08.17
17.08.17, 21:47
g a g a
Sprechen Sie bitte...
17.08.17, 20:30
kid37
Ich muß noch...
17.08.17, 15:58
g a g a
fb ~ 20.04.16
16.08.17, 00:47
g a g a
fb ~ 20.04.16
16.08.17, 00:40
g a g a
zum steten Gedenken...
14.08.17, 20:52
g a g a
ah oui....Hermétique,...
14.08.17, 20:43
g a g a
Die Mitwirkung in...
14.08.17, 19:19
kid37
He, das sind super...
14.08.17, 16:56
g a g a
arboretum
♥ ♥ ♥
11.08.17, 21:49
g a g a
fb ~ 20.04.16
11.08.17, 21:02
g a g a
fb ~ 20.04.16
11.08.17, 20:37
g a g a
fb ~ 21.04.16
11.08.17, 00:33
g a g a
fb ~ 21.04.16
11.08.17, 00:25

21.47
a
April
april 2004
april 2005
april 2006
april 2007
april 2008
April 2009
April 2010
April 2011
April 2012
April 2013
April 2014
April 2015
April 2016
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren