16. Februar 2009

Ah ja. Auf meinem Küchentisch liegt dieses Buch. Wenn ich daran denke, schlage ich das Tagesdatum auf, lese das Zitat (an...) und manchmal, am Ende eines Tages, aber nicht oft, schreibe ich etwas hinein oder kritzle. Zwei drei Wörter, einen Halbsatz. Ein paar rhythmische Fragmente. Oder probiere den eingetrockneten Kugelschreiber mit ein paar Kringeln aus, um einen Einkaufszettel zu schreiben. Heute ist der 16. Februar und da steht Gaga Nielsen. Ich wurde in dem Werk ja mit drei 'Zitaten’ verwurstet und gerade den ersten dahingeplapperten Eintrag haben sie auch genommen. Na ja.

Und nun dämmert mir das gerade. Heute vor fünf Jahren schrieb ich zum ersten mal so etwas wie einen Blogeintrag. Damals auf einer selbstgestrickten html-Seite ohne Kommentarfunktion. Twoday gab’s entweder noch nicht oder ich kannte es noch nicht und die anderen Hoster waren mir vom Layout zu unmanipulierbar. Schrecklich geblümte Anbieter wie 20six. Bei Antville kam man nicht mehr rein, da war schon dieses exclusive Gedöns mit zu vererbenden Blogs oder dann halt gar nicht und bei blogger.de schien es, als müsste man ein persönliches Bewerbungsschreiben hinschicken, war mir – äh – zu persönlich. Dann frickelte ich mir ein gutes Jahr einen ab mit Formatierungen, die bei firefox und dem IE niemals identisch aussahen, zum Brechen. Und dann hatte ich plötzlich doch Lust auf so ein fertiges Baukästchen mit Kommentarfunktion und schob die alten Einträge hierher und ließ mutig die Kommentarfunktion auf, die ich ja vorher gar nicht haben wollte. Keiner sollte durch mein Wohnzimmer – ach was – mein Boudoir trampeln! Und dann saß ich gespannt vor dem ersten Eintrag mit offenen Kommentaren und da kam gar nichts Schlimmes! Nur nette Begrüßungen. Es gab sogar Pralinen und Trüffel aus der Schweiz! Schon alleine deswegen hat es sich gelohnt. Also ich kann das Bloggen empfehlen, nachdem ich es jetzt fünf Jahre ausprobiert habe! Immerhin doch ein halbes Jahrzehnt. Da klingt gleich voluminöser. Ein Zwanzigstel Jahrhundert! Muss jetzt nicht gratuliert werden, fiel mir nur auf, wo mir nie solche Sachen auffallen.

Ein Foto vom Februar 2004 gefunden. So viel hat sich nicht geändert. Ich sitze immer noch in dieser Ecke auf meinem Bodenkissen vor meinem vaio mit Blick nach Süden zur Auguststraße. Unfug. Viel hat sich geändert. Viel. Wenn man bedenkt, wenn ich bedenke, wen ich alles nicht getroffen hätte, wenn ich mit diesem Bloggen nicht angefangen hätte. Sogar Menschen, die nichts damit zu haben oder hatten, weil sie zur selben Zeit an einem Ort waren, an den ich durch die Existenz meines Blogs geführt wurde.



Eigentlich wollte ich über etwas anderes schreiben, das mir mehr, intensiver durch den Kopf geht. Ich habe in den letzten Monaten, Wochen und gerade in den letzten Tagen entdeckt, dass es sehr gut ist, Scheuklappen aufzusetzen. Unkonstruktive Gedanken auszublenden. Eine Binsenweisheit. Möglichst keine Energie in Dekonstruktion zu leiten. Das ist nicht neu, auch nicht für mich, aber man muss es verinnerlichen. Wer einer Sache, die er ablehnt, die irgendwie schief zu laufen scheint, Energie zufließen lässt, führt dieser Sache Energie zu und lädt damit Unfug auf. Wäre doch schade.
nanou - 16. Feb, 16:02

Das wichtigste Wort hier für mich: "verinnerlichen"!

arboretum - 16. Feb, 20:13

Fünf Jahre? Ich kann mich gar nicht mehr daran erinnern, wie es ohne Ihr Blog und Ihre Bilder war. Muss zuvor ziemlich langweilig gewesen sein, dieses Internet.

Ich muss meinem trantütigen Vermieter schreiben, dass er eine Trantüte ist - nur etwas netter formuliert. Das schiebe ich schon seit fünf Tagen vor mir her, weil mir meine Energie dafür eigentlich zu schade ist. Angesichts der Tatsache, dass es in meine Wohnung mittlerweile hineinregnet, bleibt mir aber wohl nichts anderes übrig.

g a g a - 16. Feb, 21:16

Das muss ein Zwanzigstel Jahrhundert her sein! Da fällt mir auf, ich habe nie eine Pause gemacht! Dabei haben das fast schon alle mal gemacht - aber ich ziehe das Ding durch! Bis zur Neige! Daran kann mich weder Liebesleid noch Liebesfreud hindern! Sag ich jetzt so, in meinem Leichtsinn. Dabei hat mich ersteres schon mehrfach sprachlos hinterlassen. Aber das war vorher...

Vermieter-Trantüte braucht einen konstruktiven Arschtritt. Klarer Fall! Man muß ihm nett auf die Sprünge helfen, mit tollen Vorschlägen, wie er die Bausubstanz seines Besitzes wahrt. Oh Gott... muß man sich jetzt auch noch darum kümmern... Dabei will man es doch nur warm und trocken haben. Und ein warmes Süppchen. Und ein weiches Bett. Und eine Wärmflasche. Viel Erfolg! Man muss so einen Vermieter doch bei seiner Vermieter-Ehre packen können. Also mir wäre das irgendwie peinlich, den Leuten Geld für eine löchrige Unterkunft abzunehmen. Aber ich kann doch nicht auch noch Vermieterin werden.
Anousch O. - 16. Feb, 20:46

Hoch die Tassen! Auf Schweizer Trüffel, auf die Kommentarfunktion und auf Gaga sowieso!

g a g a - 16. Feb, 21:23

Jetzt wird mir fast doch ein bißchen feierlich! Aber nur ein bißchen. Auf die Sache mit den Kommentaren bin ich übrigens gekommen, weil Herr Pappnase, den ich von mks 'kannte', mir plötzlich per Mail mitteilte, dass es sehr bedauerlich sei, dass ich so etwas nicht hätte und gab mir noch Tipps, wie man das evt. selbst bei einer html-Seite einbauen könnte. Na, da hat mir ja erst der Kopf geschwirrt... Hilfe Hilfe Hilfe. Zum Glück gab's dann plötzlich twoday, das sich ein bißchen antville-mäßig darbot, von den Layout-Features.

Es ist wirklich unfassbar, wie viele sehr, sehr nette Menschen ich seither kennenlernte. An alle Blogger, die sich verstecken: traut euch, geht vor die Tür und trefft die anderen, die so nett schreiben. Das sind die nämlich auch. Zu 99,99 Prozent! Ich habe das geprüft!
schneck08 - 16. Feb, 21:43

genau, 'vor die tür'! ganz feierliche wünsche auch von mir, dem diese 99,9% fast ebenso wiederfahren sind. die turbulenzen zwischen dem, wie sich jemand darstellt und wie diese(r) dann tatsächlich daherkommt (ich nehme mich da gar nicht aus...). das kann so oder so sein, stimmig oder das gegenteil, jedoch aber schön und bereichernd war's fast immer, egal ob nord-ost oder süd-west. ich plane schon länger, eine republikübergreifende union zu veranstalten, sogar der ort steht eigentlich schon fest.
g a g a - 16. Feb, 22:30

@Schneck:

AU JA! Es gab ja schon diverse Bloggertreffen im größeren Stil Kontext, aber wir machen das klein und fein, nicht wahr? Ich stelle mir da so eine lange, lange Tafel vor, mit einem mehrgängigen Menü. Ein Rittersaal wäre nach meinem Geschmack, offener Kamin, ein robuster Tisch! Gut gekleidete Menschen. Ich könnte mir eine Samtrobe anfertigen lassen! Die Herren bitte als d'Artagnan! Und Musik! Spielen Sie Laute? In der Normandie soll es auch sehr schöne Anwesen für solche Zwecke geben!
g a g a - 16. Feb, 22:38

P.S.

Hier eine kleine Auswahl - ich kann mich gar nicht entscheiden! So helfen Sie mir doch.
schneck08 - 16. Feb, 22:48

gemachgemach! ich verrate vorerst (für meinen degen) nichts!
g a g a - 16. Feb, 23:19

Schloss Ciron macht mir doch einen sehr ordentlichen Eindruck! 20 Zimmer mit elf Schlafzimmern für 27 Personen, wird das denn reichen? Mir gefällt die Zahl! Und diverse Kamine und Pool. Ganz nach meinem Geschmack! "auf einem Hügel gebaut, mit freiem Ausblick auf den Fluss Creuse"
books and more - 16. Feb, 21:38

Selbstgestricktes

Mein Gott, ja ... mit der waybackmachine.org finde ich gerade mein eigenes altes Online-Tagebuch-Projekt ... 2003 ... auch selbstgebastelt, ohne Kommentare - aber schon ziemlich bloggy (ohne dass ich diesen Begriff gekannt hätte): Neueste Einträge oben, und auf der Startseite eine (täglich von Hand geänderte) Liste der neuesten Beitragsüberschriften, freilich ohne jede Interaktionsmöglichkeit. Was sich durchs Kommentieren Schönes entwickeln kann - hätte ich mir damals nicht träumen lassen! Dann irgendwann twoday, und das Blog von einer umwerfenden Frau namens (toll:) 'Gaga' DER Stern hoch über dem Horizont des Gewöhnlichen. Leica statt Ritschratsch, sozusagen. Wallfahrtskapelle des Layouts, zu der man auf Knien hochrutscht durch sepiabraunen Silbersand ... Habe mich ewig nicht getraut, hier was zu kommentieren!

g a g a - 16. Feb, 22:24

Neueste Beiträge ganz oben! Das gab's bei mir ja nicht. Fand ich gar nicht schön. Aber man gewöhnt sich an alles und kann es sich auf einmal nicht mehr anders denken.

Alles andere was Sie da schreiben, ist sicher der Partylaune geschuldet! Da darf man schon auch mal ein bißchen über die Stränge schlagen. Apropos über die Stränge schlagen, haben Sie das damals mitgekriegt, als es dieses gefakte Nick Nolte-Blog gab? Ich war ja sehr fasziniert, obgleich auch misstrauisch angesichts der doch zuweilen sehr persönlichen Bemerkungen zu dem einen oder anderen Rendezvous. Ach, so was liest man eben doch gerne!
books and more - 17. Feb, 07:32

Nix Partylaune. So war's. Das glauben Sie nicht, aber glauben Sie's ruhig!
kid37 - 16. Feb, 23:08

Kommt mir alles wie gestern vor.

g a g a - 16. Feb, 23:14

War gestern ;-)

(Wir beide liegen ja nur sieben Wochen auseinander.)
kid37 - 19. Feb, 20:32

Das wäre doch eine Gelegenheit für ein Tänzchen.
g a g a - 19. Feb, 20:42

Na, a-Ber!



Ich habe gar nicht bemerkt, dass wir gefilmt wurden! Im Tanze gehe ich eben völlig auf!
kaltmamsell - 17. Feb, 14:00

Die Mouse auf dem Schenkel...

Trackback URL:
//gaga.twoday.net/stories/5519622/modTrackback

g a g a
g a g a
Lydia G. Toll. Toll...
23.09.21, 23:32
g a g a
g a g a
g a g a
g a g a
Lydia G. auch schön...
23.09.21, 21:44
g a g a
oh... sie wurde nur...
23.09.21, 21:33
g a g a
ich mache nun erst...
23.09.21, 21:18
g a g a
Lydia G. ja, Napoleon...
23.09.21, 21:00
g a g a
Lydia G. Ohhr. 😕...
23.09.21, 18:51
g a g a
Lydia G. auf dem Tor...
23.09.21, 18:32
g a g a
Doro H. die königin...
23.09.21, 15:22
g a g a
Volker L. Gaga, you...
23.09.21, 12:58
g a g a
...bei Osiris... wahr...
22.09.21, 23:10
kid37
g a g a
g a g a
g a g a
Volker L. Ich dachte...
19.09.21, 12:33
g a g a
Volker L. Die Bluse...
18.09.21, 21:37

21.47
a
April
april 2004
april 2005
april 2006
april 2007
april 2008
April 2009
April 2010
April 2011
April 2012
April 2013
April 2014
April 2015
April 2016
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren