20. april 2008

Und auch heute heiße ich Sie wieder herzlich willkommen im Licht- und Schattenreich der Projektion.



Sie befinden sich im Reich von Neptun. Das Neptun-Prinzip arbeitet mit dem Traum und der Fähigkeit zur Empathie. Wenn Saturn im Horoskop Neptun begegnet, sprechen wir von einem Architekten-Aspekt. Saturn materialisiert den neptunischen Traum. Unter dieser Voraussetzung transformiert Imagination zur Wirklichkeit. Ein unaspektierter Neptun verharrt im leeren Raum, bleibt Traum, Schein. Wunsch. Illusion.

Aspektiert Venus Neptun positiv, erfahren wir romantische Verklärung. In der Synastrie spielt bei Neptun-Verbindungen Idealisierung und Phantasie sowie die Fähigkeit, Gedankengänge eines Gegenübers intuitiv zu erfassen, eine zentrale Rolle. Die Gefahr bei diesem Aspekt besteht in der Überhöhung und Verblendung.

Ein gut aspektierter Neptun sucht Manifestation in künstlerischem Ausdruck, die Projektion materialisiert sich in Wort, Bild oder Klang. Die Transformation löst die Bindung an negativ empfundene Aspekte der materiellen Welt, indem die Materie eine metaphysische Aufladung erfährt. Die Bindung zwischen Geist und Materie wird erfahrbar. Das Gefühl von Entfremdung in einer vermeintlich unbeseelten, von materiellen Bedingungen regierter Welt wandelt sich in Heimat, wird Erlösung, Gnade.

schneck06 - So, 20. Apr, 16:09

und wo in etwa befindet sich schoeneberg in diesen koordinaten?

g a g a - So, 20. Apr, 16:12

beyond - jenseitig

Nun werde ich einmal (1x) ernst und Sie albern herum!
schneck06 - So, 20. Apr, 16:22

na, verzeihung. mir ist eigentlich gar nicht nach albern.
g a g a - So, 20. Apr, 16:52

Stadteilspezifische Verortung ist kein Thema im neptunischen Reich. Was aber nicht ausschließt, in Schöneberg punktuell neptunische Zustände vorzufinden.

Ich kann Ihnen wohl gerade (obwohl ich - oder weil ich nüchtern bin) nicht folgen, auch nicht, wenn ich davon ausgehe, dass Sie gerade in Schöneberg sind. Stellen Sie die Frage doch einfach anders. (Vielleicht stehen wir auch gerade beide auf der Leitung).
schneck06 - So, 20. Apr, 18:42

ach, frau gaga, mir ist derzeit immer so danach, was wohl die sterne zu sagen haben. mehr war's nicht, und aber das hatten wir ja schon neulich. ich freue mich auf den samstag!
g a g a - So, 20. Apr, 18:58

Es spricht einiges alles für neptunische Zustände in Kreuzberg. Wenn Sie mich so fragen. Natürlich nicht überall. Ich würde das auf einen bestimmten, Ihnen bekannten Zeitpunkt und auf bestimmte, Ihnen bekannte Koordinaten und auf bestimmte, Ihnen bekannte Personen eingrenzen wollen.
g a g a - So, 20. Apr, 19:12

Entschuldigung

aber ich muss kommentieren. Wieso bin ich ausgerechnet mit diesem verdrehten und verquasten und kryptischen Beitrag in den Charts? Ist der Zugriffsrechner kaputt?

walhalladada - So, 20. Apr, 19:48

Ich auch!?

Da braut sich was zusammen, ich sags Ihnen...
g a g a - So, 20. Apr, 20:10

Scheiß auf die Charts

Die sollen lieber ihren blöden Server pimpen. "Ein allgemeiner Fehler ist aufgetreten" hört hört. Ich wäre mindestens schon dreissig Kommentare weiter, wenn der Krempel funktionieren würde!
walhalladada - So, 20. Apr, 20:18

Das hatte ich heute auch den ganzen Tag, bis ich gemerkt habe, dass mein Speicherkontingent von 3.700 Dingens erschöpft war...Ist das bei Ihnen vielleicht auch der Fall...?

ES IST WAR ÜBRIGENS WIEDER EINMAL SOWEIT!
g a g a - So, 20. Apr, 20:26

Scheiss auf die Charts!

aber hübsch ist es natürlich doch...

In meinem Admin-Menü heißt es seit langem:

"Du verwendest 5463 von 3072 KB" Tendenz steigend. Insofern amüsant, als man mir offenbar die Differenz gebührenfrei überlässt. Wahrscheinlich weil ich so ein Aushängeschild bin! Nein, Quatsch, mal im Ernst: ich beobachte, dass, seit ich vor Jahren an die Grenze des kostenfrei zugestandenen Speicherplatzes kam und von da an meine Bilder auf flickr hostete und seitdem querverlinke, der Platz, der für die nackten Buchstaben gebraucht wird, offenbar zählt. Was nicht der Fall ist, solange man unter 3072 kb ist. Ich kann nur empfehlen sich einen Bilderhoster zuzulegen, egal ob flickr oder ipernity. Dann können Sie bildermäßig richtig zuschlagen ;-)
walhalladada - So, 20. Apr, 19:27

Dreizäcke sind an der Garderobe abzugeben...

Neptunisch soll es also zugehen. Das kommt mir sehr gelegen. Immerhin ist Neptun der Vater des geflügelten Pegasus, dessen Hufschlag wiederum den Dichterquell hervorsprudeln ließ. Über die Mutter breiten wir lieber den Mantel des Schweigens. Liebe Gaga, ich hoffe bloß, dass Neptun auch den 'einfachen Schützen Schein' als solchen akzeptiert aspektiert und entsprechend positiv beeinflusst :)

g a g a - So, 20. Apr, 20:01

Da Sie als Zentaur nicht zugleich Poseidon sein können und ich nicht Pallas Athene bin, haben Sie nichts wenig zu befürchten. "Einfacher Schütze" entspricht nur insofern den Fakten, als es in Ihrem Horoskop nur eine einfache (1) Besetzung in diesem Zeichen gibt. Aber das analog zugordnete 9. Haus ist sehr stark. Ich kenne mich da aus, meine Sonne steht im 9. Haus.

"Die Nativität" (also Sie, also ich) hat ein ausgeprägtes Interesse an Horizonterweiterung, im sprichwörtlichen aber auch im übertragenen Sinne. Fremde Kulturen, Weltbilder, Religionen, Länder üben eine starke Anziehungskraft aus. Immer unterwegs. Zum nächsten unbekannten Kontinent, zum nächsten neuen Gedanken. Außerordentlich philosophische Geisteshaltung, dabei dynamisch. Neptun steht bereits jetzt und für die nächsten drei Jahre im Trigon zu Ihrem Neptun auf 27° Waage. Ach ja: Trigone sind sehr harmonische Aspekte. Aber das nur nebenbei.

Es gibt durchaus noch andere bemerkenswerte Aspekte in Ihrer Radix. Ihre Venus im Skorpion steht in exakter Konjunktion mit Saturn und in Konjunktion mit meinem Neptun. Aber das werde ich Ihnen bei Gelegenheit persönlich erklären. Sie sind sozusagen ein skorpionischer Zentaur.
walhalladada - So, 20. Apr, 20:27

Ja, die Anziehungskraft...

Ich freu mich sehr auf Ihre Erklärungen!
g a g a - So, 20. Apr, 22:25

Ich sage nur der Architekten-Aspekt. Alles Übrige bes liegt im Wirkungsfeld von Mars und Venus (vgl. Animus und Anima bei Jung). Man möchte seine Leser ja nun auch nicht mit gewissen allzu fachspezifischen Ausschweifungen aufheizen langweilen.
walhalladada - So, 20. Apr, 22:46

*seufzt*

Ach, wenn ich doch noch einmal jung sein lesen könnte ;)
g a g a - So, 20. Apr, 22:51

Aber aber.

Sie wir alle haben sicher Grund zu seufzen, aber doch bitte so:

"Die zweite Lebenshälfte verschafft uns die Gelegenheit, jene Teile der Persönlichkeit zu verwirklichen, die in früheren Jahren im Schatten blieben, Und das macht die späte Freiheit aus."
sagte Jung.
walhalladada - So, 20. Apr, 23:32

Sie sind mir aber auch eine Anima, Frau Gaga!
g a g a - Mo, 21. Apr, 01:44

in memoriam

„Der Animabegriff ist ein Faktor von höchster Wichtigkeit in der Psychologie des Mannes, wo immer Emotionen und Affekte am Werke sind. Sie verstärkt, übertreibt, verfälscht und mythologisiert alle emotionalen Beziehungen zu Beruf und Menschen beiderlei Geschlechts. Die darunter liegenden Phantasiegespinste sind ihr Werk (...) Jüngere Leute vor der Lebensmitte (die etwa um fünfunddreißig liegt) können ohne Schaden auch den anscheinend völligen Verlust der Anima ertragen. Auf alle Fälle sollte ein Mann es fertigbringen ein Mann zu sein. Der heranwachsende Jüngling muß sich von der Animafaszination der Mutter befreien können. (...) Nach der Lebensmitte hingegen bedeutet dauernder Animaverlust eine zunehmende Einbuße an Lebendigkeit, Flexibilität und Menschlichkeit. Es entsteht in der Regel frühzeitige Erstarrung, wenn nicht Verkalkung, Stereotypie, fanatische Einseitigkeit, Eigensinnigkeit, Prinzipienreiterei oder das Gegenteil: Resignation, Müdigkeit, Schlamperei, Unverantwortlichkeit und schließlich kindisches "ramollissement“* mit der Neigung zu Alkohol. Nach der Lebensmitte sollte daher der Zusammenhang mit der archetypischen Erlebnissphäre möglichst wieder hergestellt.
C. G. Jung ; Über den Archetypus : der Animabegriff; Archetypen


Manchmal ist es gut, etwas (sehr viel) später noch einmal zu lesen**, zu hören, zu sehen. Musik oder Filme, deren Subtilität oder Brüchigkeit man früher nicht erfassen oder wertschätzen konnte. Zum Beispiel Der letzte Tango in Paris. Aber das ist ja wieder ein anderes Thema.


*ramollissement = franz.: Aufweichung, Erweichung
**=Notiz an mich selbst!
(Sie wissen das mutmaßlich alles längst und halten sich auch nicht daran)

Trackback URL:
https://gaga.twoday.net/stories/4875224/modTrackback

g a g a
Margarete 12. Juni...
12.06.24, 23:26
g a g a
Ina Weisse Entzückend...
12.06.24, 14:50
g a g a
Doro H. oh, du hast...
10.06.24, 14:24
g a g a
Mit lockeren Streifen...
09.06.24, 23:56
kid37
Streifentage. Schick.
09.06.24, 23:36
g a g a
Jan Sobottka schönes...
08.06.24, 14:53
g a g a
Die Fenster in den...
08.06.24, 14:46
kid37
Oh, das sieht sehr...
08.06.24, 14:23
g a g a
ZUCKER 7. JUNI 2024...
07.06.24, 22:23
g a g a
g a g a
g a g a
kid37
Ich wollte das als...
30.05.24, 10:16
g a g a
noch1glaswein 29....
29.05.24, 22:45
g a g a
Bitte Mutti nicht...
28.05.24, 18:54
kid37
Vorbildlich gekleidete...
28.05.24, 18:37
g a g a
Roland S. ...Here...
26.05.24, 15:30
g a g a
P.S. Stammgast Uschi...
26.05.24, 14:16
kid37
Sehr schön dort. Auch...
24.05.24, 18:55

21.47
a
April
april 2004
april 2005
april 2006
april 2007
april 2008
April 2009
April 2010
April 2011
April 2012
April 2013
April 2014
April 2015
April 2016
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren