12. September 2013

Gerade gelesen. Ein bißchen traurig gewesen. Und glücklich auch.



Läßt doch der spielende Wind nicht vom Strauch,
Immer zu schmeicheln, zu kosen.
Rosen entfaltet am Morgen sein Hauch,
Abends verstreut er die Rosen.

Läßt doch der spielende Wind nicht vom Strauch,
Bis er ihn völlig gelichtet.
Alles, o Herz, ist ein Wind und ein Hauch,
Was wir geliebt und gedichtet.


Friedrich Rückert


für Eugenie

Trackback URL:
//gaga.twoday.net/stories/483767217/modTrackback

g a g a
Danke für den Link...
15.08.22, 21:42
arboretum
ZDF Aspekte berichtete...
15.08.22, 21:23
g a g a
Margarete 15. August...
15.08.22, 17:50
g a g a
Lydia G. Oh, là, là!...
15.08.22, 13:09
g a g a
Margarete 15. August...
15.08.22, 12:19
g a g a
g a g a
Zucker 14. August...
14.08.22, 23:51
g a g a
Sogar ich habe das...
14.08.22, 21:16
arboretum
Ihretwegen habe ich...
14.08.22, 20:50
g a g a
Margarete 14. August...
14.08.22, 15:06
g a g a
Zucker 14. August...
14.08.22, 12:18
g a g a
Sebastian Rogler Da...
13.08.22, 21:07
g a g a
g a g a
Margarete 13. August...
13.08.22, 09:48
g a g a
Cosima Wald Wunderbar...
12.08.22, 22:07
g a g a
Kyrie ab Minute 4:40...
12.08.22, 19:31
g a g a
Lydia G. Es gibt ja...
12.08.22, 14:11
g a g a
Lydia G. Stimmt, aber...
12.08.22, 13:07
g a g a
Lydia G. ich mag,...
12.08.22, 12:36

21.47
a
April
april 2004
april 2005
april 2006
april 2007
april 2008
April 2009
April 2010
April 2011
April 2012
April 2013
April 2014
April 2015
April 2016
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren