17. Mai 2017

15-12-25 Familienalbum (126)

Gerade im abfotografierten Familienalbum herumgeblättert und wieder die Bilder mit Vivi Bach drauf gesehen. Habe gedacht, vielleicht sollte ich sie Dietmar Schönherr schicken, der kennt die bestimmt auch noch nicht und freut sich. Dann ist mir eingefallen, dass er auch schon tot ist. Mist. Er hätte sich bestimmt total über die Vivi-Bilder gefreut. Ich mochte sie unheimlich gerne. Die Bilder hab ich mir als Kind immer wieder angeschaut. Ich poste bald mal das ganze Album. Mit Uralt-Postkarten aus Karlsbad und Badeanzug-Fotos von meiner Mama im Italien-Urlaub in Grado Anfang der Sechziger.

16. Mai 2017

17-05-16 current mood
current mood

15. Mai 2017

Ich brauch kein Venedig, keine Gondeln und Tauben,
und selbst die Zitronen solln ohne mich blühn.
Ich brauch' meine Theke, den Platz in der Mitte,
ich brauche die Hoffnung, auf den, der verweilt.


15-12-24 Gendarmenmarkt (29)
Gendarmenmarkt

13. Mai 2017

"LE R(...)"
16-10-19 Hedwig (45)

12. Mai 2017



RotFront Emigrantski Raggamuffin Kollektiv

11. Mai 2017



PINK PARTE Maria Schuster, Judith Retzlik & Romain Vicente
live @ SO36. Lichtchoreographie: Tobias Pehla

09. Mai 2017

Freud und Leid der Konzertfotografie. Ihr habt ja keine Ahnung. Leidtragene Fotografen ausgenommen. Freude, wenn man einen intensiven Moment erwischt, womöglich mit starkem, dramaturgisch gesetztem Bühnenlicht. Da kann man später auf dem heimischen Rechner schöne Sachen sehen, Augenblicke, an die man sich gerne erinnert, nicht nur die Musiker, die sich dann ja zum ersten mal sehen, wie sie das Publikum erlebt hat. Leidvoll allerdings, weil unfassbar zeitaufwändig, den größeren Teil der Aufnahmen von störenden Elementen zu befreien. Ich meine damit nicht etwa unnattraktive Bandmitglieder oder unstylishes Publikum, sondern das, was nahezu zwangsläufig mit den schönen Spotlights :einhergeht: Lichtreflexe auf sämtlichen verchromten Teilen des Equipments, und das ist einiges. Reflexe, die man nicht haben will und die den Blick ohne Not auf das Gewerk von Stativen und Schraubgewinden und Plaketten lenken, anstatt auf das Objekt der Begierde. Das sind nämlich keine schicken, glamourösen, sternförmigen Glanzlichter wie in der Colgate-Reklame, sondern grellweiße Flecken an hunderttausend Stellen, wo man sie nicht haben will. Ungefähr dem Gesamtbild so förderlich wie ein Dutzend Fussel auf dem Objektiv. Wobei einer schon reicht, um das Bild überarbeitungsbedürftig zu machen. Nun habe ich noch dazu eine besonders ausgeprägte Vorliebe für eine klare Bildsprache und Linienführung ohne Nebenkriegsschauplätze. Es gibt Aufnahmen, die einem vom Ausdruck her dermaßen am Herz liegen, dass man im schlimmsten Fall schon mal eine halbe Stunde bei einem Bild zugange ist, die Reflexfussel auf ein erträgliches Maß zu reduzieren. Das ahnt der Laie ja nicht. Aber das ist nicht der einzige Grund, wieso ich mich in diesem Jahr tendenziell von dieser Art der Fotografie zurückziehe. Wenn man eine Location und die Protagonisten wiederholt in derselben Kombination erlebt und sozusagen verarbeitet hat, stellt sich ein bißchen ein Gefühl von Wiederholung und Einerlei ein. Und dann noch die Strafarbeit am Ende, die einem - mangels Wissen - nicht gedankt wird. Und selbst diese Kenntnis unterstellt, das gerät ganz schnell wieder in Vergessenheit. Ich kenne einige Menschen, die ein kuscheliges Gefühl bei Wiederholungen empfinden, das kenne ich nur bei Erlebnissen, die Balsam sind. Sinnlich oder seelisch. Das darf sich gerne wiederholen. Strafarbeit bitte nicht. Man muss etwas so lange kultivieren, so lange es Entwicklungspotenzial hat, noch nicht alle Blütenblätter entfaltet sind. Dann die Blüte genießen, daran schnuppern. Und dann das Verblühen zur Kenntnis nehmen. Ruhig mit Sentimentalität. Man darf auch trauern. Das ist angemessen und eine Form des Respekts, der Würdigung. Das tue ich. Immer.

16-05-17 Roter Salon (28)

09. Mai 2017

pas une énigme

16-12-10 PINK PARTE  SO36 (10)

Romain Vicente

08. Mai 2017

Wer als erstes errät, wie die Gruppe heißt, kriegt von mir bei nächster Gelegenheit ein Glas Pink Panther oder rosa Champagner! Nicht mitraten dürfen: Maria, Tobias, Judith, Romain und Moritz. Alternativ wollte ich noch als Preis die Rock'n'Roll Barbie ausschreiben, aber die gefällt mir selber so gut, dass ich mich nicht trennen werde können, wenn ich sie erst einmal habe!

16-12-10 PINK PARTE  SO36 (48)

schneck08
Ach, schön! Bitte...
21.05.17, 09:57
g a g a
Das verstehe ich sehr...
18.05.17, 00:20
kaltmamsell
Oh ja, bitte mehr...
17.05.17, 16:04
g a g a
ich finde auch nur...
16.05.17, 15:53
zuckerwattewolkenmond
Danke, es ärgert...
16.05.17, 15:32
g a g a
Aber sehr charmanter...
16.05.17, 14:19
zuckerwattewolkenmond
Ich kannte mal
16.05.17, 13:35
g a g a
Knef, Ich brauch kein...
16.05.17, 02:27
g a g a
[ fb-Komm. ~ 08.05.17...
15.05.17, 18:22
g a g a
[ fb-Komm. ~ 10.05.17...
15.05.17, 18:01
g a g a
Hier läuft gerade...
15.05.17, 15:53
arboretum
Ich kenne nur einige...
10.05.17, 22:34
arboretum
Ja, hier muss man...
15.04.17, 21:57
arboretum
Das ist die einzige...
15.04.17, 21:57
g a g a
P.S. versaut wie ich...
14.04.17, 23:21
g a g a
Nein, das Marbacher...
14.04.17, 23:19
arboretum
Die Blogsphäre...
14.04.17, 23:05
g a g a
Wenn das nicht ein...
14.04.17, 18:51
arboretum
g a g a
Das ist eine sehr...
14.04.17, 12:58

21.47
a
april 2004
april 2005
april 2006
april 2007
april 2008
April 2009
April 2010
April 2011
April 2012
April 2013
April 2014
April 2015
April 2016
august 2004
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren