31. Mai 2010



Wie ein Purpurstreifen deine Lippen
und deine Reden lieblich
Wie ein Granatschnittstück deine Stirne
hinter deiner Binde

Gleich David's Thurm dein Hals
gebaut zur Fernschau
tausend Schilde hangen daran
alle Waffen der Helden

Deine Brüste gleich zwei Rehen
Zwillingen einer Gazelle
die unter Lilien weiden

Ganz schön bist du, meine Freundin
und kein Tadel an dir

Ehe sich der Tag verweht
und die Schatten sich neigen
soll ich mich wegwenden
zum Myrrhenberge
und zum Weihrauchhügel?

Mit mir, meine Schwester Braut
mit mir sollst du kommen
vom Libanon schauen
von der Spitze des Amanus
von der Spitze des Senir und Hermon
von den Löwenhöhlen
von den Pardelbergen

Du hast mich beherzt gemacht, Schwester Braut
du hast mich beherzt gemacht
mit einem Blicke von deinen Augen
mit einer Schnur von deinem Halse

Wie schön ist deine Minne, Schwester Braut
wie süss deine Minne, mehr denn Wein
und deiner Würze Duft mehr als alle Wohlgerüche

Honigseim träufeln deine Lippen, Schwester Braut
Honig und Milch unter deiner Zunge
der Duft deiner Kleider
gleich dem Duft des Libanon

Ein verschlossener Garten bist du, Schwester Braut
ein verschlossener Garten
ein versiegelter Quell

Deine Gaben ein Paradies
Granatäpfel und edle Früchte
Cyperblumen und Rosen

Narde und Krokus
Würzrohr und Zimmet
sammt allen Bäumen des Libanon
Myrrhe und Aloe
sammt dem Edelstein der Wohlgerüche

Ein Gartenquell
ein Born lebendigen Wassers
das vom Libanon rieselt

Erwache Nord, sang ich
Südwind komm
durchfächele meinen Garten
dass die Würzen fliessen
Es komme mein Freund
in seinen Garten
und geniesse dessen edle Frucht

Gekommen bin ich in meinen Garten
meine Schwester Braut
gepflückt hab' ich meine Myrrhe und meine Würzen
gegessen hab' ich meinen Honig und meinen Seim
getrunken hab' ich meinen Wein und meine Milch
Esset immerhin, Freunde
trinkt und berauscht euch, Genossen

Ich schlief, aber mein Herz wachte
meines Freundes Stimme hörte ich
klopfend an die Thüre
Öffne mir, meine Schwester
meine Freundin, Täubchen, Unschuld
denn mein Haupt ist voll von Thau
meine Locken von Feuchtigkeit der Nacht

(...)

Das Lied der Lieder
g a g a - 1. Jun, 00:31

Hier in diesen erdbeklommnen Lüften
Wo die Wehmut taut
Hab ich dir den unvollkommnen Kranz geflochten
Schwester Braut

Wenn uns, droben aufgenommen
Gottes Sonn' entgegenschaut
Wird die Liebe den vollkommnen Kranz uns flechten
Schwester Braut

Friedrich Rückert

books and more - 2. Jun, 21:20

@'Hier in diesen erdbeklommnen...'

Erst durch die Musik und das Gesungenwerden, scheint mir, faltet sich dieser Text in seiner Tiefe ganz auf. Über das bloße Gedicht (als bloßen Text) hätte ich vielleicht hinweggelesen.

Mir ist gerade, als hätte ich selten ein Liebesgedicht gelesen gehört, dass so sehr eine überzeitliche Dimension anklingen läßt, wie es sonst nur religiöse Texte tun. Sehr rührend. Und der 'Sohn', der 'Erlöser' hat hier wirklich nix verloren, aber gar nix, kommt 'Erlösung', 'Erfüllung', 'Vergänzlichung' hier doch ganz woanders her ...

Schöne Vertonungen, schön zurückhaltend (und durch die rauchige Stimme ein wenig gegen den Strich oberflächlicher poetischer Gefälligkeit) gesungen, oder besser 'gegeben'?
g a g a - 2. Jun, 22:35

Danke, lieber Bux. Ich denke, dass man die Texte Rückerts ohne Weiteres als religiös bezeichnen kann. Er steckte sehr tief in diesen Fragen. Die Mystik des Orients war ihm tief vertraut, er war Freimaurer nebenbei, tiefgläubig auch, davon ist sein Werk durchdrungen. Er übersetzte nicht nur Teile der Evangelien und des Korans (er machte das sehr selektiv, nicht vollständig), sondern auch andere bedeutende Schriften der Weltreligionen. Jene Übersetzungen verdienen allerdings eine schönere Bezeichnung, nämlich die der Nachdichtung. Seine Übersetzungen, Nachdichtungen von Rumi sind unerreicht. Ich empfinde berührende Lyrik eigentlich zwangsläufig als spirituell, weil sie an etwas Wesentliches rührt, wenn sie es kann. Das Herz, die Seele.
nanou - 2. Jun, 00:00

Ach, zum Weinen schön.

g a g a - 2. Jun, 01:45

(...)

Kein Demo zu hören! Streng geheimes Geheimmaterial! Nur für Gaga Nielsen daheim im stillen Kämmerlein!
nanou - 2. Jun, 16:07

Zu spät!

Ich hab's gehört. Nachts, irgendwann.
Ich mag ja ab und zu stuff lieber, der technisch gesehen noch nicht (nochmal und nochmal) perfektioniert wurde. Es erscheint mir authentisch, ursprünglich auf eine Art, näher dran an der Grundidee. Nicht immer besser als das, was sich daraus ergibt, aber gut zum Erkennen, ob eine Idee, die jemand mit einem Material hat, für meinen Geschmack taugt oder mehr als das. - Aber ich mag's unplugged sowieso gerne.
cosmic - 2. Jun, 13:59

Demo

Ja was is denn hier los? Gaga Nielsen veröffentlich geheimes internes cosmisches Goldmaterial!? Das war so nicht gedacht.
Das is doch nur ein Demo und das Gitarrenriff hängt noch und der
Bass muss neu drauf und überhaupt....
Na gut, es ist eben nur für die Leser des Gaga Nielsen Blogs...
Genehmigt! Aber bitte das nächste mal erst eine Genehmigung einholen Gaga! Ja? :-)
Du bist im internen Bereich, um nicht zu sagen in den internsten Zonen und hast Zugang auf Alles....und das gefällt mir. Deine Kritiken und Aufmunterungen sind geichermaßen wertvoll für mein sensibles Gemüt. Danke dafür....Aber lass dennoch nichts raus ohne Absprache mit den Schöpfern...Liebe Grüße Frau Nielsen! ;-) (das Lied wird noch richtig fett werden...Schwester Braut!)

g a g a - 2. Jun, 14:25

Ich wollte nur testen, ob du mein Blog liest ;-)

(und angeben, was ich für tolle Musik habe, wo noch keiner hat! hihi)
g a g a - 2. Jun, 17:13

@Nanou

Ah danke... ! Du beschreibst ja hier etwas eher allgemein Gültiges, das aber noch nichts Spezifisches über diesen speziellen Song sagt. Ich empfand beim Hören sofort diesen flow, Rhythmus mittelalterlicher Minnelieder. Das hat mich schwer in den Bann gezogen... und diese fernen hypnotischen Mandolinen-Akkorde. Ich setzte meiner Freundin Sabine gestern den Kopfhörer mit diesem Song darauf auf, sie ist ja selbst Musikerin und steht total auf alte Musik, also "alte Musik" im Sinne der klassichen Musik-Kategorie, Kompositionen und Liedgut aus dem Mittelalter. Ich sah, wie sich ihr Gesicht beim Hören aufhellte. Sie mochte es. Und bestätigte diesen mediveal spirit...

Es sollte schlicht bleiben. Atmen. Nicht überproduziert werden, keine weiteren auffälligen Effekte...

Wenn du in zwei Stunden noch mal hier guckst, werde ich das Demo wieder verlinkt haben.
cosmic - 2. Jun, 14:30

Sondergenehmigung

Gaga, stells doch nochmal frei...vielleicht schreibt einer Deiner LeserInnen was dazu? Lass es doch mal für eine Woche online...dann wieder weg? ja? Sondergenehmigung
:-)

g a g a - 2. Jun, 15:11

Mal gucken, später vielleicht ;-)

Ach, eigentlich ist es doch sehr toll für mich, das Lied exclusiv hören zu können!

Du singst ja so schön die originale Rückertzeile "Gottes Sonn" (statt "Gottes Sohn"), was mir tausendfach besser gefällt, als jene im Netz flächendeckend falsch kolportierte Wendung. Von Gottes Sonne empfangen zu werden, anstatt von einem mageren Jüngelchen mit Dornenkrone, Rauschebart und blutverkrusteten Löchern in Händen und Füßen!

Ich finde so gar keinen Fehler in dem Song. Ohne Fehl und Tadel für Gaga Nielsens Amateur-Gehör.

Ich kann den embed-code gerade nicht mehr kriegen, (hab ihn ja nicht etwa "offline", sondern komplett aus dem Kommentar gelöscht), weil ich mich dazu erst bei ipernity einloggen müsste, und es gerade nicht kann - also von wegen mal eben downloaden, so einfach ist das ohnehin nicht). Außerdem wäre es eine Ehre, wenn einer unbedingt den Download haben wollte. Ich wäre unbedingt die Zielgruppe, aber ich hab's ja schon zuhause auf meine Festplatte raubkopiert und auf meinen Player für unterwegs. Alle drei Versionen. Ha!

Wenn ich es nochmal hier verlinke, muss ich meine Blog-Leser wahrscheinlich erst becircen, was dazu zuschreiben, die sind nämlich alle sehr beschäftigt. Nur auf Nanou und Herrn Books ist Verlass! (Ich zähle auf Euch!) Und Kid37 natürlich. Alle anderen verschießen ihr Pulver wahrscheinlich auf facebook-Pinnwänden. Perlen vor die Säue!

Ich hab es dir schon gesagt, dieser Song verzaubert mich. Mediveal Trance.

Heute, als ich in der S-Bahn saß, kam mir die Idee, wir sollten an einem schönen Tag das Kloster Chorin besuchen (in Brandenburg, unweit von Berlin), dort sind in einer mittelalterlichen Klosterruine Konzerte mit alter Musik. Schöner Ort für meine Kamera und Bilder von einem Minnesänger namens Cosmic.

http://www.kloster-chorin.com/
cosmic - 2. Jun, 15:31

Sonn

Das ist sehr schön Gaga...ach ich freu mich so!
Übrigens, ich hab grade nochmal im Reclam nachgesehen, es heisst im Original "Sonn" nicht Sohn. Sohn wäre auch blöd gewesen. Und wieder eine Bestätigung, daß Rückert einfach genial in der ersten Reihe steht. Würdig. Sohn wäre dümmlich, frömmelnd gewesen...und Rückert macht sowas nicht. er hat dafür einfach zuviel Geschmack und Weitsicht. Ach, was für ein Held ! :-)) (war kurz geschockt, und dann sehr froh, daß es tatsächlich Sonn heisst...yeah)
"Du bist mein Mond, und ich Deine Sonn(e) !

g a g a - 2. Jun, 15:58

Oh ich bin froh, dass du das gefunden hast.

Ich wollte die Verse nicht abtippen und hab einfach copy and paste beim erstbesten Suchergebnis gemacht, und das mit dem Sohn auch bei anderen vorgefunden.

(ich schau auch nochmal in meinen beiden Liebesfrühlingen nach...) Im Netz schreibt ja auch einer vom anderen ab... wie du sagst "Sohn" wäre seltsam frömmelnd und auch unvirtuos und platt. Entspräche nicht Rückerts animistischem Welt- und Götterbild. Da könnte er zur Krönung ebenso gut (oder bessser schlecht) noch eine Runde vom Gottvater mit Rauschebart auf dem Himmelsthron dazureimen, wäre vergleichbar schlichten Gemüts ;-)

Der Reclam-Verlag sollte schon eine zuverlässig recherchierte Version haben. Gehe ich davon aus.

Es gibt übrigens oft Übertragungsfehler wenn man bei google books auf "nur Text" klickt, was ich manchmal mache, weil mir die alten Schnörkelschriften der eingescannten Seiten doch nicht so flüssig zu lesen sind. Da wird offenbar automatisch ein Text generiert, anhand der erkannten Buchstabenumrisse, oft fehlerträchtig.
g a g a - 2. Jun, 18:23

Ohne Wenn und Aber Sonn' entgegenschaut.
In beiden antiquarischen Liebesfrühlingen, hier auf meinem Schoß.

g a g a - 2. Jun, 18:26

Demo - da capo

Eh voilà.

HIer also noch einmal zum Reinhören die neueste Rückert-Vertonung von Cosmic, "Schwesterbraut" als Demo. Work in Progress. Die derzeit 3. Version.

(...)

Der Song dauert in der jetzigen Version 3 Minuten und 15 Sekunden, und wer dieses Minnelied bis 1:47 anhört, wird ab da mit einem sehr geilen Beat belohnt. Sehr.

Beatrix von Dingelskirchen - 2. Jun, 19:14

Gänsehautfaktor hoch

Was für ein Text- und Klangschmaus! Schon perfekt, wie der Text immer eindringlicher ans Herz appelliert, dazu die Musik von Takt zu Takt mehr Kraft und Liebe entwickelt. Gänsehaut.

g a g a - 2. Jun, 19:15

Ich wusste, dass du das verstehst.
Ach...!
<3
cosmic - 2. Jun, 23:04

...Resonanz

...danke für Eure Worte und Beschreibungen. Mir geht es wie Books. Ich habe ja schon so oft an manchen Texte vorbei gelesen, und immer erst dann, wenn eine Melodie da ist und eine Klang, ein Rhytmus, dann findet sich der Text ein und entwickelt seinen Charakter. Irgendwie fängt er dann an zu srechen, der Geist, zwischen den Zeilen, wie Gaga sagt...die Seele, das Herz...

cosmic - 4. Jun, 22:47

...


nanou - 4. Jun, 23:36

Ah - verstehe! Sie ist eine wunderbare Begleitung! [Dachte zuerst an einen Hund]
g a g a - 5. Jun, 00:02

@Nanou

Ihre Cousine wohnt doch bei dir! (Trägt auch immer tiefschwarz.) Cosmic hat zuerst ihre Zwillingsschwester kennengelernt und schon länger ein Auge auf sie geworfen, aber die ist schon seit längerem vergeben. Und eben die andere Zwillingsschwester, die er jetzt als sein Baby bezeichnet, hatte vorher eine Beziehung zu einem Mann, der in der Nähe vom Tierpark wohnt, soviel ich weiß, und der hat die Beziehung aber jetzt beendet, wohl wegen Entfremdung. Er konnte irgendwie nicht mit ihr, er hat irgendwie gemerkt, dass er auf kleiner gebaute... na ja. Auf jeden Fall hatten die beiden wohl in der letzten Zeit auch keinen Körperkontakt mehr. Das ist natürlich langfristig tödlich für eine Beziehung. Gerade Cosmics Baby (ich soll den Namen nicht nennen, wegen Diskretion und so) ist unheimlich auf bestimmte Berührungen fixiert. Wenn sie an bestimmte Stellen keinen Kontakt spürt, wird sie richtig frustiert. Sehr sensitiver Typ. Aber das ist Cosmic ja auch. Da ich die vergebene Zwillingsschwester sehr gut kenne, die wirklich extrem große Ähnlichkeit mit seiner neuen Flamme hat, kann ich ihn eben auch verstehen. Sie sieht ein bißchen geheimnisvoll aus. Skorpion-Aszendent (fast auf demselben Grad wie ich) und Fische Mond. Sonne im siebten Haus. Demzufolge total beziehungsfixiert.
nanou - 5. Jun, 12:56

@ cousine bei mir: Eben deshalb.

Trackback URL:
http://gaga.twoday.net/STORIES/6361174/modTrackback

g a g a
ja, auch noch gucken,,...
22.11.17, 19:51
kid37
Da gibt es auch noch...
22.11.17, 12:18
g a g a
fb ~ 21.11.17
21.11.17, 23:54
g a g a
g a g a
Jenny from the block...
19.11.17, 17:59
g a g a
Super-Cutie Chris...
19.11.17, 17:05
g a g a
oh, die Lady hatte...
19.11.17, 13:53
g a g a
genau das war mein...
19.11.17, 13:22
kid37
Interessant ist ja,...
19.11.17, 12:57
kid37
Haha. Das ist wirklich...
19.11.17, 12:55
g a g a
fb ~ 13.11.17
18.11.17, 13:28
g a g a
fb ~ 11.11.17
18.11.17, 13:25
g a g a
fb ~ 11.11.17
18.11.17, 13:23
g a g a
fb ~ 10.11.17
18.11.17, 13:19
g a g a
zweieige Zwillinge,...
15.11.17, 17:33
kaltmamsell

21.47
a
April
april 2004
april 2005
april 2006
april 2007
april 2008
April 2009
April 2010
April 2011
April 2012
April 2013
April 2014
April 2015
April 2016
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren