26. Januar 2021



DAVID II, 10.-17. Januar 2021, 70 x 74 cm, Davidkalenderblätter-Fragmente v. Glam u, Acryl auf Karton. Staatl. Museen v. Gaganien













20. Januar 2021

!

15. Januar 2021

Lieb ich seit langem sehr, diese Aufnahme von Schuberts Ständchen, gesungen von Angela Gheorghiu 1998.

14. Januar 2021

Schönster Film über Pablo Picasso, Frédéric Rossif, 1981 (1:18)

11. Januar 2021

Perfektes Dinner, Hamburg:

"Ich fand's (3 Sekunden Pause) - - - GUT, - - (2 Sekunden Pause)
aber ich würd's nicht noch mal essen wollen."

10. Januar 2021



In memoriam David, * 8. Januar 1947 - 10. Januar 2016

08. Januar 2021

🖤 Gut angezogen ins Bureau:
(Schiaparelli 1951)


08. Januar 2021

Hat jemand Lust mir einen Pullover zu stricken? Ich hätte gerne den (Elsa Schiaparelli, 1927). Bitte in Größe 42. Die Ärmel schön lang. Meine Armlänge beträgt 60 Zentimeter.

07. Januar 2021





Am Samstag, dem 12. Dezember 2020, fiel mein Blick aus der Balkontür Richtung Norden, auf den höchsten Baumwipfel. Dort balancierte ein Vogel. Ich musste an die Vögel aus buntem Glas aus den Sechziger Jahren denken, die man an Weihnachtsbaumäste klemmte, und überlegte, ob es auch eine Weihnachtsbaumspitze in Vogelform gibt, oder ob da immer nur Engel thronen dürfen. Immerhin auch gefiederte Wesen, aber nicht ersten Ranges in der irdischen Welt, da weniger materialisiert und auch etwas strittig und nicht so unwiderlegbar erfahrbar.

Ich fand den echten Vogel auf dem echten Baum da draußen viel beeindruckender. Mich beschäftigte, ob die souveräne Balance auf diesem sehr, sehr hohen Baum, deshalb so souverän ist, weil der Vogel - eine Elster, wie ich beim Vergrößern erkannte - weiß, dass er nicht abstürzen wird, weil er fliegen kann. Ja natürlich, so ist es. Sonst würde er bestimmt ein bißchen zittern und die Balance wäre in Gefahr. Wenn man auf den festen Boden vertraut oder darauf, weich zu landen, braucht man vermutlich viel weniger Fläche, weniger Raum, um die Balance zu halten, als man vermeintlich glaubt, wenn man weiß, dass der Raum sehr begrenzt ist.

Könnte das nicht bedeuten, dass man zu riskanteren Bewegungen, zu einem größeren Radius fähig ist, wenn man keine Furcht hat? Ich glaube, so ist es. Das ist metaphorisch sehr spannend und geradezu aufregend. Wenn man keine Angst vor irgendetwas hat, ist man zu einem grenzenlosen Bewegungsradius fähig. Das möchte ich gerne verinnerlichen.

06. Januar 2021

CHRISTUS MANSIONEM BENEDICAT!

g a g a
Als ich nach Berlin...
22.05.24, 22:33
iGing
Wie kommt jemand auf...
22.05.24, 22:19
g a g a
Ah...! Vielleicht...
21.05.24, 21:17
kid37
Ein unsichtbares Haus!...
21.05.24, 21:09
g a g a
g a g a
Winfried Reul halte...
21.05.24, 00:11
g a g a
Ich habe mit dieser...
19.05.24, 23:02
iGing
Bei dieser Hängematte...
19.05.24, 22:29
g a g a
"Situationship", das...
19.05.24, 10:30
g a g a
Lydia G. Wow. Also...
19.05.24, 00:51
g a g a
Margarete 16. Mai...
16.05.24, 19:42
g a g a
Jan Sobottka Dieser...
16.05.24, 11:16
g a g a
Cosima Wald Herrlich...
16.05.24, 08:35
g a g a
g a g a
Cosima Wald Na dann...
15.05.24, 15:16
kid37
Für Mansarden gibt...
13.05.24, 18:46
g a g a
Lydia G. Das feine...
13.05.24, 16:35
g a g a
Da blutet mir ja das...
13.05.24, 11:25
kid37
g a g a
Ah! Kochschinken,...
12.05.24, 21:05

21.47
a
April
april 2004
april 2005
april 2006
april 2007
april 2008
April 2009
April 2010
April 2011
April 2012
April 2013
April 2014
April 2015
April 2016
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren