31. oktober 2004

ich habe ja diese seite mit meiner vita. die heiter beginnt. unbeschwert dahingeplaudert. ich schrieb und schrieb und schrieb und lachte dabei von herzen. vor einem jahr etwa hatte ich plötzlich lust dazu. dann wurde das lachen beim schreiben ein bißchen weniger, dann kam es wieder zurück, dann ging es wieder. und dann brach es ab.

ich war im frühling des jahres 1987 angekommen. april. danach kommt mai. nach mai kommt juni. und dann kommt juli. das nächste, was ich schreiben hätte müssen (zeitlich gesehen, denn so übertrieben sich einiges anhören mag, auch die reihenfolge stimmt - ich halte mich beinahe lächerlich gewissenhaft an die ereignisse), war der verlust meines wunderbaren bruders durch einen unfall.

ich wartete ein paar tage, ein paar wochen, dann bereits monate auf den richtigen augenblick, um daran weiterschreiben zu können. und merkte bald endgültig, ich hatte eine scheissangst davor, der schon so viele jahre währenden tatsache gewicht dadurch zu verleihen. als wäre es durch das nicht-in-worte-fassen weniger wahr.

ich glaube an dinge wie, dass man der wirklichkeit wirksamkeit durch worte zuführt. es gibt sätze, die ich aus lauter furcht etwas zu vernichten - oder auch aus sentimentalität - niemals formulieren könnte.

letzte nacht träumte ich wieder von meinem bruder. das geschieht nicht oft. alltäglichkeiten. nach all den jahren taucht er auf - nie überraschend, immer selbstverständlich und spricht mit mir und erzählt mir, was er von dem hält was ich tue. ich frage ihn. er antwortet. ich wache auf und wundere mich, dass er ohne irgendeine erklärung von mir immer bescheid zu wissen scheint, was seither geschah. ich spreche nicht mit ihm bei tag. und auch nicht bei nacht. nur in diesen träumen. er ist für mich in einer vollkommen anderen welt, unerreichbar, aber aufgehoben. ich denke nicht darüber nach.

vorletzten sommer, im juli 2003 war ich, sechzehn jahre und sechsundzwanzig tage nachdem er ging, das erste mal in meinem leben an seinem grab. es war gar nicht schlimm. die sonne schien, und ich las seinen namen auf der rückseite eines steines aus rotem granit. das licht flirrte durch die sonnigen blätter. es war ein ganz und gar friedlicher sommertag.

heute ist ein sonntag für die toten, darum schreibe ich das hier. für meinen bruder.

29. oktober 2004

''...aurora borealis ... the icy sky at night...'' neil young bricht wieder durch. ich kann nix dafür. neil’s dinner hat scheinbar spuren hinter- lassen (und: bestärkt durch meinen neuen saufkumpanen - ich mach mal ein bißchen reklame da freut er sich der jockel).

bitte auch dringend das lesen

sehr begabt.

29. oktober 2004

hmm. zwiespältig. ich träumte vor einigen tagen etwas - sehr schönes. den traum erzählte ich, es ergab sich so, einer sehr guten freundin.

ich weiß nicht, ob es war, wie ich ihn erzählte, oder ob es die tatsache war, dass sie mich gut kennt und ihre phantasie angeheizt war (die nebenbei ohnehin leicht anzuheizen ist). sie war jedenfalls so entzückt, dass sie mich beschwor, den traum zu einer kleinen geschichte zu verarbeiten, festzuhalten.

„und dann?“ sage ich zu ihr. „was soll ich dann damit? ins internet stellen? nö. das wäre mir viel zu persönlich. viel zu intim. oh je oh je. nee nee nee. auf keinen fall. mach ich nicht. und für mich selber brauch ich’s nicht.“ daraufhin sie: „du kannst die geschichte doch unter pseudonym veröffentlichen!“ ich: „wo denn?“ sie: „na du kannst doch einen band mit kurzgeschichten herausbringen.“ ich: „? hä?“ sie: „schreib das auf, schreib das auf, schreib die geschichte auf“. ich: „ach nee - das ist doch eigentlich gar nicht so spektakulär - da ist doch gar nicht so viel passiert“. sie: „wiiiee?!? nicht viel passiert?! da ist eine ganze menge passiert! gerade das sind die besten geschichten, die einfachen dinge im leben. schreib das auf.“ ich: „hmm, mal gucken. im moment noch nicht - für mich brauch ich es nicht aufzuschreiben, es ist noch so da, ich bin noch ganz gefangen...“

neugierig geworden? der haken dabei ist: ich hätte das gefühl etwas zu verraten. kein geheimnis, aber etwas das nur für mich gedacht war. der traum handelte von einer begegnung, sehr überraschend und unvorhersehbar. ich begegnete jemandem, der allen ernstes den vornamen ‚pegasus’ trug. mehr möchte ich leider nicht dazu sagen - aber: kennt jemand pegasus? ich meine nicht das wunderbare geflügelte pferd der dichtkunst aus der griechischen mythologie.

oder aber - - - vielleicht auch doch. wer weiß.

?

22. oktober 2004

och mensch. das ist ja doof.

war ja auch zu schön um wahr zu sein. das schöne nick nolte tagebuch ist leider nur ein phantasieprodukt von zwei angehenden drehbuch- schreibern, die fans von ihm sind, christian newton u. casey mcadams. seit heute klebt ein pflaster vor der überschrift: „not“ nick nolte’s diary und der zusatz darunter 'this is a work of fiction'. meine enttäuschung beweist, dass es mir viel auszumachen scheint, ob ich eine attraktive person hinter dem geschreibsel vermute. ich finde nick nolte ja schon sehr sehr klasse. wahrscheinlich wollte ich es für echt halten, weil ich ihm alles mögliche zutraue und auch noch ein foto von ihm auf der seite war. ging ja eine ganz weile.

blöd. eigentlich hab ich mich nur mal gewundert, als er anfing von einer constance zu schreiben, mit der er sich verabredet hätte und deswegen nervös wäre. na ja. schade.

also kann neil young vielleicht doch nicht kochen.

vielleicht aber doch.

18. oktober 2004

trepidation. angst - bangigkeit - zittern.

- nicht ich

ich lerne ein bißchen englisch mit nick nolte. er hatte einen anflug von ’trepidation’ als neil young ihm gestern abend beim essen von einer möglichen rolle als großvater in einem noch zu drehenden film erzählte. ich wusste gar nicht, dass neil young gerne kocht. es gab lasagne.

das sind dinge, die mich interessieren.

neil's dinner

16. oktober 2004

[ there is a ghost ]

when you remember who I am | just call | when you remember who I am | just call | when you remember who I am | just call | my name

m.faithfull|n.cave

14. oktober 2004

“91. been in a movie”

wie gut ist eigentlich euer englisch? in allen internetpoesiealben wird jetzt eine liste abgearbeitet, was ihr alles schon tolles im leben gemacht habt. zutreffendes wird fett formatiert oder durchgestrichen. "been in a movie“ steht auch drauf. die liste ist auf englisch. englisch. könnt ihr alle ganz toll oder? interessiert stelle ich fest, dass ungefähr 75 % aller listenbearbeiter/innen bereits in einem spielfilm mitgewirkt haben. wahnsinn. das bedeutet entweder, dass der blogger an sich einen hang zum nebenerwerb als statist/in hat, oder noch viel wahnsinniger! - die gemeinde größtenteils aus inkognito-film schau- spieler/innen besteht.

13. oktober 2004

an sich unaufgeregt.
dann marianne hören
before the poison
erstes stück

the mystery of love | belongs to you | show me sweetness | show me summer skies show me how to make this wrong seem right | show me laughter in your pale blue eyes

wissen,
woher-wieso-weshalb-warum
die ganze aufregung
nicht verloren
noch da.

trinken.

11. oktober 2004

wieder lieb.

08. oktober 2004

nein. ich schreibe nicht so oft. ihr müsst nicht so oft gucken.

ich finde es anstrengend, mich bei hinz und kunz durch prosaisches geplapper zu quälen. soll noch jemand solchen müll produzieren? ich finde es uninteressant, ob leute schicki-micki-cuisine fressen. es ist mir völlig scheissegal, ob jemand einen ipod hat. es ist mir noch viel egaler, ob jemand sex in the city anschaut oder wie der barbie- püppchen-käse heißt. auch danke-anke interessiert mich nicht die bohne.

ja, ich bekomme so manches am rande mit. nein. ich will keine amateurprosa lesen.

ja, ich bin heute ein bißchen gemein. und: nein, es wird mir auch morgen nicht leid tun.

es macht mir freude, böse kleine sätze zu schreiben. überhaupt habe ich eine schwäche für kleine bosheiten. ich mag leute wie den durchgeknallten rolf zacher und den bösen kinski. auch die kleine pink ist mir durch und durch sympathisch.

ich mag keine netten einträge lesen, schreiben.

heute.

g a g a
fb ~ 24.08.17
24.08.17, 01:09
g a g a
Wo Sie es ansprechen,...
24.08.17, 00:39
kid37
Ach, hallo. Zwei der...
24.08.17, 00:11
g a g a
fb ~ 24.03.16
23.08.17, 21:05
g a g a
fb ~ 04.03.16
23.08.17, 20:50
g a g a
fb ~ 24.02.16
23.08.17, 17:43
g a g a
"Intellektuelle...
23.08.17, 17:38
g a g a
fb ~ 04.02.16
23.08.17, 17:04
g a g a
fb ~ 28.03.16
23.08.17, 16:46
g a g a
fb ~ 28.03.16
23.08.17, 16:43
g a g a
fb ~ 03.04.16
23.08.17, 16:32
g a g a
fb ~ 08.04.16
23.08.17, 16:27
g a g a
fb ~ 11.04.16
23.08.17, 16:17
g a g a
fb ~ 10.04.16
23.08.17, 16:10
g a g a
fb ~ 10.04.16
23.08.17, 16:05
g a g a
fb ~ 11.04.16
23.08.17, 15:50
g a g a
fb ~ 13.04.16
20.08.17, 04:04
g a g a
Faltblättchen...
19.08.17, 12:55
g a g a
fb ~ 15.04.16
18.08.17, 00:39
g a g a
fb ~ 17.08.17
17.08.17, 21:47

21.47
a
April
april 2004
april 2005
april 2006
april 2007
april 2008
April 2009
April 2010
April 2011
April 2012
April 2013
April 2014
April 2015
April 2016
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren