28. September 2016

Heiterer Tagesbeginn, musste vorhin über meinem Kaffee lachen, als ich eine facebook-Message las. Ich habe neulich mal wieder eine - nein sogar zwei Ausnahmen von der Regel gemacht, nur Freundschaftsanfragen anzunehmen, wenn ich mit jemandem zumindest einmal persönlich Kontakt hatte, idealerweise schon mal getroffen und die Stimme und die Mimik etc. erlebt. Sich schon mal in die Augen geschaut und sympathisch gefunden. Ich verschicke ohnehin selbst äußerst selten derlei Anfragen, nicht aus Arroganz oder Desinteresse, sondern mehr aus höflicher Zurückhaltung bzw. wenn jemand dafür nach einer Begegnung in Frage kommt, sind diese überwiegend mit Smartphone bewaffneten Menschen meist schneller damit als ich. Aber nun hatte ich also neulich, vor ein, zwei Wochen einmal eine Anfrage von jemandem, den ich nur von Fotos und Videos kenne, der aber ein Dutzend gemeinsamer Freunde auf der Liste hat - so ist er wahrscheinlich über mich gestolpert. Ich war wieder einmal hin- und hergerissen, habe allen Ernstes zweimal drüber geschlafen, ob ich das akzeptieren soll. Ich finde das Rückgängigmachen ja schon immer ein bißchen peinlich. Es ist so ein negativer Akt, der mir eigentlich auch nicht so richtig gefällt. Und wirkt dramatischer als beabsichtigt. Nun dachte ich nach zwei Tagen, es könnte auch beleidigend oder arrogant rüberkommen, wenn ich mich so ziere. Hatte nach der Anfrage kurz gepostet "Du kennst mich doch gar nicht?" Kam keine Reaktion. Hm. Ich weiß, dass ganz viele wie Schmetterlingssammler alle möglichen Leute anfragen, die facebook aufgrund mehrerer gemeinsamer Freunde vorschlägt. Wahrscheinlich auch so ein Fall, der Mann. In einer milden Stunde dachte ich dann, nachdem mir die Anfrage wiederholt präsentiert wurde, zick mal nicht rum, tut ja nicht weh. Und dann war da noch so eine Anfrage von einem Berliner Musiker, der auch drei, vier gemeinsame Freunde hat, von dem ich noch nie gehört habe, der aber ein sehr sympathisches Lächeln hat und sein Profilbild ist schwarzweiß. Damit sind seine Chancen gleich um zweihundert Prozent gestiegen, dass ich eine Ausnahme von der Regel mache. Ich liebe schwarzweiße Profilbilder. Umgekehrt muss ich gestehen, dass ich etwas irritiert bin, wenn in der Sammlung schwarzweißer Profilbilder hier links in der facebook-Leiste, wo diese neun Freunde mit Bild präsentiert werden, ein sehr buntes, womöglich rot oder orange dabei ist. Ich muss da dann immer verstärkt hingucken, ich hätte es da gerne etwas ruhiger. Aber facebook funktioniert so, dass in der Sammlung der neun Freundesbilder immer die zuletzt hinzugefügten erscheinen bzw. ein paar wenige, mit denen man intensivere virtuelle Verbindungen hat. Wenn man also steuern wollte, dass da bestimmte neun Profilbilder auttauchen, müsste man die Freunde mit den neun Lieblingsprofilbildern mal kurz entfreunden, und frisch als Freunde hinzufügen, schon hat man eine selbstbestimmte Auswahl an Fotos. Habe ich neulich mal gemacht, um zu testen, ob es wirklich so funktioniert. Hat es. Nun aber durch die beiden Neuzugänge ist meine schwarzweiß-Ästhetik durch den einen Herrn mit den vielen gemeinsamen Freunden zerschossen worden. Ich kann ihm ja - unbekannterweise - schlecht mitteilen: "Du, Franz (Name von der Redaktion geändert), würdest du bitte mir zuliebe dein Profilbild nicht in rot-orange sondern monochrom s/w einstellen? Das fände ich wahnsinnig ästhetisch für meine facebook-Ansicht!" Der müsste ja denken, bei mir ist eine Schraube locker. Womöglich werde ich dann von ihm entfreundet. Wie auch immer. Ich bin immer noch nicht auf den Punkt gekommen, fällt mir gerade auf. Ich wollte ja schreiben, warum ich lachen musste. Also jedenfalls der andere, der mir eine Anfrage geschickt hat, und die ich wegen des sympathischen Aussehens und des s/w-Profilbildes bestätigt hatte, hat mir eine kurze Dankesbotschaft als message geschickt, was ich als sehr höflich empfand, ist ja auch nicht unbedingt so üblich. Daraufhin schrieb ich kurz zurück "- unbekannterweise...!" Daraufhin er: das könnte man ja ändern, ich sollte Bescheid geben, wenn ich WIEDER EINEN AUFTRITT HABE. Wenn ich wieder einen Auftritt habe. Der Gedanke gefällt mir. Endlich mal wieder ein Auftritt! Ich überlegte, woher er die Zuversicht nimmt, dass ich mich demnächst auf einer Bühne präsentiere. Die einzige Erklärung scheint mir, dass er aufgrund des hundertprozentigen Anteils sehr aktiver Musiker unter den gemeinsamen Freunden, die Schlussfolgerung zieht, dass ich auch von der Truppe bin. Um ihn nicht zu enttäuschen, stehe ich jetzt vor der Aufgabe, ein Bühnenprogramm zu entwickeln und auf die Beine zu stellen. Aber da ich ja zum Glück jede Menge Bühnenkünstler im Freundeskreis beherberge, kann ich mir da ja ein paar Tipps und Unterstützung holen. Ich weiß noch nicht genau, was es werden wird, ob eine One Woman Show im Stil von Grace Jones oder eine Tanzperformance oder eine Leseshow. Die Möglichkeiten sind vielfältig. Ich zeige mich da offen.
g a g a - 3. Okt, 03:03

fb ~ 28.09.16

Elvira V.
Lady Gaga!

Gaga Nielsen
Das ist ja eine super Idee! Ich nenne mich Lady Gaga und nehme vorher noch schneill ein paar Schallplatten mit Popmusik auf! Und dann die große Welttournee! Kriegt man das in zwei, drei Wochen hin, was meinst du?

Duke Meyer
Allein aufgrund der einsamen Mutmaßung eines persönlich nicht einmal Bekannten einen Bühnenauftritt zu stemmen, hätte wirklich Stil.

Gaga Nielsen
Und Stil habe ich doch nun weiß Gott! Ich könnte auch Schubertlieder zum Vortrage bringen! Da muss man dann nicht gleich ein ganzes teures Orchester bezahlen, ich muss auch kalkulieren! Das einzige was ich mir persönlich jetzt nicht so vorstellen könnte, wäre Jonglieren oder eine Trapeznummer. Aber sonst praktisch alles. Und Messerwerfen nur, wenn ich werfe! Ich könnte mir auch vorstellen, mit einem schwarzen Panther zu arbeiten und dabei Rilke zu zitieren! Eventuell vertone ich vorher noch den einen oder anderen Rilke-Zyklus. Was ich hingegen auch nciht so gerne singen wollen würde, wären jetzt die Kindertotenlieder in der Vertonung von Gustav. Also überhaupt gar keine Kindertotenlieder. Aber sonst alles!

Trackback URL:
http://gaga.twoday.net/stories/1022589172/modTrackback

g a g a
verstehe
02.12.18, 19:20
arboretum
Maria Schneider hat...
02.12.18, 17:50
g a g a
ich nehme an, die...
02.12.18, 04:53
arboretum
„Never take...
01.12.18, 19:21
g a g a
„Ich akzeptiere...
26.11.18, 23:27
g a g a
fb
26.11.18, 23:18
g a g a
g a g a
fb
26.11.18, 23:00
g a g a
Max Z. Zumal mit 42...
25.11.18, 19:20
g a g a
Zucker 25. November...
25.11.18, 02:37
g a g a
und das auch: "(...)...
24.11.18, 20:32
g a g a
g a g a
g a g a
und nicht WIE EIN...
24.11.18, 01:35
kid37
Um Gottes Willen!...
24.11.18, 01:23
g a g a
Ina Weisse Naja bin...
24.11.18, 00:20
g a g a
Ina Weisse Also ich...
23.11.18, 23:23
g a g a
Abhärtung ist...
23.11.18, 21:26

21.47
a
April
april 2004
april 2005
april 2006
april 2007
april 2008
April 2009
April 2010
April 2011
April 2012
April 2013
April 2014
April 2015
April 2016
... weitere
Profil
Abmelden